Design = Handwerk?

Arbeit am Rechner wird kaum als Handwerk angesehen. Tatsächlich wird auch am Rechner nach Plan mit Hilfe von Werkzeugen etwas erschaffen, was es vorher so noch nicht gab. Damit unterscheidet sich das klassische Handwerk von der Tätigkeit eines (Medien)gestalters oder Designers nur dahingehend, dass der Gestalter am Rechner sitzt, während der Dachdecker über Dachlatten balanciert. Rückenschmerzen bekommen beide von ihrem Job. Der Eine vom Sitzen, der andere vom Schleppen. Der Dachdecker baut dabei Muskeln auf – der Mediengestalter baut sie ab. Trägt aber als optischen Ausgleich dazu eine bunte Brille. Was die nötige fachliche Qualifikation für eine prüfbare Qualität der geleisteten Arbeit betrifft, ähneln sich beide Berufsgruppen ebenfalls. Entscheidend ist ob das Dach nachher dicht ist, und ob die Gestaltung funktioniert.

Schön wär wenns so einfach wär.
Denn das dichte Dach lässt sich einfach überprüfen. Beim frisch gedeckten Dach bilden sich bei mangelhafter Arbeit schnell Pfützen am Dachboden. Beim Mediengestalter sieht die Sache anderes aus. Es bilden sich keine Pfützen. Das Ergebnis lässt sich tatsächlich objektiv kaum messen. Obwohl es mit aufwändigen und teuren A-B-Tests tatsächlich messbar wäre verlässt sich der Kunde da oft nur auf seinen Geschmack.
Das macht die Sache spannend. Denn wenn es um den „Geschmack“ unserer Kunden ginge – würden wir alle viele tolle Dinge einfach im Regal stehen lassen, die uns viele gute Designer, Grafiker und Mediengestalter im Dschungel der Angebote erst sichtbar machen.
Es ist tatsächlich so, dass wir Gestalter es gelernt haben Dinge ins rechte Licht zu rücken. Wir haben einen Sinn dafür. So wie ein Zimmermann weiss, das ein 16er Balken locker 400kg trägt, weiss der gute Gestalter dass das vom Kunden gewünschte Gelb hier an der Stelle mal definitiv unangebracht ist. Verlasst euch drauf. Auch wenn es mal nicht grad eurer Geschmack ist!

Nur. Wie unterscheidet man einen guten von einem schlechten Gestalter?

Wie unterscheiden Sie einen guten Handwerker von einem schlechten?
Wie unterscheiden Sie ein gutes Restaurant von einem schlechten?
Wie unterscheiden Sie gute Werbung von schlechter?

Fragt doch einfach mal. 😉